Kleinteilfertigung rettet Knust-Godwin

Knust-Godwin LLC entschied sich für Werkzeughalter und Werkzeuge von Sandvik Coromant, um ihren Kundenkreis zu erweitern und in den Bereich der Kleinteilfertigung vorzustoßen. Foto: Craig Washburn

Aufgrund eines Rückgangs in der Ölindustrie musste das in Texas ansässige Unternehmen Knust-Godwin versuchen neue Wege zu gehen. Doch als man sich in den Bereich der Kleinteilfertigung vorwagte, stieß man sowohl auf neue Möglichkeiten als auch auf neue Herausforderungen. Sandvik Coromant war zur Stelle um dem Unternehmen mit Expertenrat und Unterstützung zur Seite zu stehen.

Das Unternehmen Knust-Godwin LLC ist im Bereich der Präzisionsfertigung tätig und gehört zur Schoeller Bleckmann Oilfield Equipment AG, ansässig in Katy, Texas. Spezialisiert ist das Unternehmen ursprünglich auf große, komplexe Teile für Instrumente und Ausrüstung von Ölfeldern. Aufgrund des Rückgangs in der Ölindustrie beschloss die Geschäftsführung von Knust-Godwin die Kundenbasis zu erweitern.

An herausfordernde Fertigung gewöhnt

Viele der Maschinen in der 22000 Quadratmeter großen Anlage sind größer als ein Lastwagen mit Anhänger und können bis zu 9,5 Meter tiefe Löcher bohren, Gewinde von fast 6,4 Metern bearbeiten und Teile fräsen, die einen Durchmesser von bis zu 11 Metern haben. Doch als die Anfrage kam, ob man bereit wäre Kleinteile einer Armbanduhr zu fertigen – einige kleiner als 10 Millimeter im Durchmesser – sagte man in der Führungsetage von Knust-Godwin trotzdem: „Warum eigentlich nicht?“

Lesen Sie mehr über die spannende Zusammenarbeit zwischen Sandvik Coromant und Knust-Godwin auf der globalen Webseite des Sandvik-Konzerns